Gemeinde St. Joseph

Schriftgrösse: A A A

Pastor Bernhard Jakschik vom 10. Januar 2010 bis zum 12. Juli 2017 und Pastor Oliver Laubrock vom 24. Mai 2010 bis zum 30. September 2012

Herr Pastor Bernhard Jakschik wurde im Jahre 1955 in Brilon-Wald als zweites von sechs Kindern geboren und wuchs in Bochum auf. Nach der Schule und dem Zivildienst studierte er in Bochum und Freiburg Theologie. Am 28. Mai 1982 wurde er von dem ersten Bischof von Essen, Dr. Franz Hengsbach, zum Priester geweiht. Seine erste Kaplansstelle hatte er in Herz-Jesu  in Bottrop und seine zweite in St. Josef in Gelsenkirchen-Schalke. Von 1989 bis 1994 war er Pastor in St. Martin in Ennepetal-Büttenberg. Während dieser Zeit arbeitete er auch als Krankenhausseelsorger in Schwelm. Von 1994 bis 2009 war in Duisburg tätig, zunächst als Pfarrer von Christus König. Von 2005 bis 2006 hatte er die Aufgabe, als letzter Dechant des Dekanates Duisburg-Mitte die Strukturreform vorzubereiten, aus der dann die Pfarrei Liebfrauen in Duisburg hervorging. In den Jahren 2006 bis 2009 war er Pastor der Gemeinde Christus König. Seit seiner Studienzeit ist er ein Angehöriger der Fokolar-Bewegung. Die Spiritualität der Fokolar-Bewegung verband ihn besonders mit Pfarrer Franz-Josef Reidick und Rainer Hesse, der aus Katernberg stammt, mit denen er von 1994 bis 2009 in einer vita communis (einer Wohngemeinschaft von Weltpriestern) zusammenwohnte. Am 10. Januar 2010 wurde er von Herrn Pfarrer Hermann-Josef Brandt feierlich in sein Amt als Pastor der Gemeinde St. Joseph eingeführt. 

Im Sommer 2016 wurde bei Pastor Bernhard Jakschik ein Glioblastom, ein bösartiger Tumor des Gehirns, diagnostiziert. Nach erfolgter Operation nahm er seinen Dienst in der Gemeinde und Pfarrei wieder auf, es war ihm aber immer bewusst, dass diese Krankheit nicht dauerhaft zu überwinden war. Trotz stetig fortschreitender Beeinträchtigungen nahm er sich selbst in die Pflicht und war weiterhin aktiv. Er las Messen, traute Brautleute, taufte Kinder, geleitete Verstorbene zu Grabe und trug gerne zu einem lebendigen Gemeindeleben bei. Auch an der Romwallfahrt der Gemeinde im Frühjahr konnte er noch, wenn auch mit Einschränkungen, teilnehmen. Sicherlich war sein 35. Priesterjubiläum am 28. Mai 2017 für ihn ein Festtag, auf den hin er in diesem Jahr lebte und den er mit großer Freude in der Gemeinde feiern konnte. Leider schritt seine Kranheit nach diesem Tag immer weiter und schneller fort, so dass er am 25. Juni zum letzten Mal noch die Sonntagsmesse zelebrieren konnte. Auf seinen Wunsch hin verbrachte er die nächsten Tage, unterstützt von einem Pflegedienst, weiterhin in seiner Wohnung. Eine liebevolle Begleitung durch seine Geschwister, durch Diakon Franz-Stephan Bungert, durch seinen langjährigen Amtsbruder Rainer Hesse und viele andere, die hier nicht alle genannt werden können, ermöglichten ihm ein Leben in vertrauter Umgebung. Am 6. Juli wurde er ins Krankenhaus eingeliefert, wo er in den frühen Morgenstunden des 12. Juli verstarb.

Das Auferstehungsamt für den Verstorbenen wurde am 22. Juli 2017, seinem 63. Geburtstag, durch den emeritierten Weihbischof Franz Vorrath unter großer Beteiligung der Gemeinde in St. Joseph gefeiert. Anschließend wurde Pastor Berhard Jakschik in der Priestergruft des Friedhofes St. Joseph beigesetzt.
 







Herr Pastor Oliver Laubrock wurde 1970 geboren. Nach dem Realschulabschluss absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Industrie-Buchbinder in einer großen Druckerei in der Essener Weststadt mit anschließendem Gesellenjahr. Danach besuchte er das Collegium Marianum in Neuss, ein Erwachsenenkolleg, um sich auf die Hochschulreife vorzubereiteten.

Nach dem Abitur begann er das Theologiestudium für zwei Jahre in Bochum, studierte zwei weitere Jahre in München, um dann für die letzten zwei Jahre wieder nach Bochum zurückzukehren. Nach der Priesterweihe 2002 trat er seine erste Kaplansstelle in St. Josef und in Herz Jesu, Essen-Frintrop an, 2006 dann die zweite Kaplansstelle an St. Antonius, Essen-Frohnhausen.

Am Pfingstmontag, den 24. Mai 2010 wurde er durch
Pfarrer Hermann-Josef Brandt feierlich in sein Amt als Pastor in der Gemeinde St. Joseph eingeführt. Daneben war Herr Pastor Laubrock als Seelsorger im Rettungsdienst und in der Feuerwehr der Stadt Essen tätig. Am 30. September 2012 wurde Herr Pastor Laubrock von der Gemeinde St. Joseph mit einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet. Zum 1. Oktober 2012 wurde er als Pastor (unter Beibehaltung seiner Tätigkeit als Seelsorger bei der Feuerwehr) an die Propsteipfarrei St. Lamberti in Gladbeck berufen. Sein Schwerpunkt dort liegt in der Gemeinde St. Josef in Gladbeck-Rentfort.





Während der Amtszeit von Pastor Jakschik wurde die Kirche Sankt Joseph von Januar bis April 2013 einer umfangreichen Renovierung im Innenbereich unterzogen. Parallel dazu wurde das äußere Sockelmauerwerk umfassend saniert. Ferner wurden die Dächer der Seitenschiffe der Heilig-Geist-Kirche saniert, deren Beschädigungen zu Feuchtigkeitsschäden im Inneren der Kirche geführt hatten.