Gemeinde St. Joseph

Schriftgrösse: A A A

Pfarrer Leopold Nachtsheim, 18. November 1908 - 15. Juni 1928

Als Herr Pfarrer Berndorff von seiner Gemeinde hier Abschied nahm, konnte er der Festversammlung mitteilen, dass Herr Kaplan Leopold Nachtsheim, der bereits 8 Jahre in Katernberg tätig war, zu seinem Nachfolger bestimmt sei. Diese Mitteilung rief großen Jubel hervor, war doch von allen Pfarrangehörigen der Wunsch laut geworden, den Herrn Kaplan als Nachfolger begrüßen zu können.

Geboren im Jahre 1876, wurde er 1899 zum Priester geweiht. Nachdem derselbe ein Jahr lang auf eigenen Wunsch hin in Posen tätig war, um dort die polnische Sprache zu erlernen, wurde er 1900 zum Kaplan in Katernberg ernannt und am 18. Nov. 1908 durch den Herrn Dechanten Büssem-Steele als Pfarrer eingeführt. In verhältnismäßig jungen Jahren zu diesem Amte berufen, konnte er, getragen von der Liebe und dem Vertrauen seiner Pfarrkinder, mit Zuversicht die schwere Bürde auf sich nehmen. In den nächsten Jahren wurde vor allem die Umgebung der Kirche neu gestaltet und hier eine prächtige Grünanlage geschaffen.

Nach Beschluss des Kirchenvorstandes vom 29. Mai 1912 erhielt der Platz um die Kirche eine Einfriedigung. Auf einem Sockel von Stein erhob sich ein Eisengitter, an den Eingängen wurde das Gitter von Pfeilern aus Kunststein gehalten. Bäume und Gehölzgruppen zieren seither den Platz. 1921 erhielt die Kirche eine elektrische Lichtanlage, Orgel und Glocken erhielten elektrischen Antrieb.

Der 14. Sept. 1924 war ein Freudentag für die kath. Gemeinde. Der hochw. Herr Pfarrer Nachtsheim feierte an diesem Tage sein 25jähriges Priesterjubiläum. Die Feier wurde am Vorabend eingeleitet durch einen Fackelzug, der sich zu einer großen öffentlichen Kundgebung gestaltete. Beim feierlichen Hochamt hielt Herr Pfarrer Kugelmeier aus Horst die Festpredigt. Die Festversammlung im Wennerschen Saal legte Zeugnis ab von der Liebe und Anhänglichkeit der Pfarrkinder zu ihrem Hirten. Als Jubiläumsgeschenk hat die Gemeinde 2 neue Bronzeglocken gestiftet, die am hl. Weihnachtsfest 1924 zum ersten Male läuteten, nachdem sie am Sonntag vorher vom hochw. Herrn Abt von St. Joseph bei Coesfeld die feierliche Weihe erhalten hatten. Zu diesem Ereignis in der Pfarrgemeinde gibt es ein Gedicht von Josef Rosenkranz mit dem Titel "Die neuen Glocken".

Am 6. Sept. 1925 konnte Herr Pfarrer Nachtsheim auf eine 25jährige gesegnete Tätigkeit in der Gemeinde Katernberg zurückblicken. Dieses seltene Fest wurde rein kirchlich gefeiert, und als dauerndes Erinnerungszeichen dem Herrn Jubilar die neue Weihnachtskrippe für unsere Kirche geschenkt.

Schon lange hegte Herr Pfarrer Nachtsheim den Wunsch, den Ordensberuf zu ergreifen und im Juni 1928 nahm er Abschied von seiner Gemeinde, um in den Benediktinerorden einzutreten. Zuletzt Hausgeistlicher im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern von der heiligen Elisabeth zu Essen-Bredeney verstarb er am 12. Oktober 1953.

Die Pfarrkinder unserer Gemeinde gedachten liebevoll seiner priesterlichen Tätigkeit. Er hat das Seelenleben der Katernberger Katholiken in hervorragender Weise beeinflusst und bereichert. Seine Predigten offenbarten den Reichtum seiner Seele. Wer ihn zum Beichtvater gehabt, wer zu seinen Füßen als Schüler gesessen, entsann sich dankbar dessen, was die Seele dieses Priesters über ihn ausgestrahlt hat. Sein Totenzettel steht unter dem Leitwort "Christus ist mir Leben - und Sterben Gewinn".