Gemeinde St. Joseph

Schriftgrösse: A A A

Die Unterkirche

Die Unterkirche, ein um ca. 1,30 m abgesenkter Bereich hinter dem Zelebrationsaltar, diente ursprünglich als Werktagskirche für die Pfarrgemeinde Hl. Geist. Nachdem im Zuge der Aufhebung mehrerer Pfarrgemeinden die neue Pfarrei St. Nikolaus gegründet wurde und die Hl.-Geist-Kirche als Filialkirche der Gemeinde St. Joseph dient, konnte aus finanziellen Gründen die damalige "Gute Stube" von Hl. Geist, das neben der Kirche gelegene Pfarrzentrum nicht mehr genutzt werden. Das Gemeindezentrum St. Joseph, das jetzt für größere Veranstaltungen der Gemeinde genutzt wird, ist von der Hl.-Geist-Kirche ca. 2 km entfernt. Daher entstand die Idee, aus der Werktagskirche eine Begegnungsstätte zu machen, die im direkten Anschluss an Gottesdienste oder auch für kleinere Gruppen genutzt werden kann. Mobiliar aus dem alten Pfarrzentrum stand zur Verfügung und so wurde die Idee in die Tat umgesetzt. Als Werktagskirche dient heute der Bereich vor dem Tabernakel im rechten "Seitenschiff".





In einer Konsche in der Unterkirche, direkt hinter dem Zelebrationsaltar, steht eine Madonnenstatue mit Kind von Johann Friedrich Wilhelm Albermann aus Köln, einem seinerzeit berühmten Holz- und Steinbildhauer, der 1913 verstorben ist. Der ersten Heilig-Geist-Kirche wurde diese Figur zum Angedenken der verstorbenen Frau Christine Schröder von ihrem Witwer gestiftet. Wo sich die Madonna vorher befand und auf welchen Wegen sie zur Familie Schröder gelangt ist, ist nicht bekannt.








  Weiter zur Krippe